Waldhonigjahr 2013

Der lange Winter und der nasskalte  Frühling lassen meine Hoffnung schwinden auf starke Bienenvölker und volle Honigkessel.
Doch mit dem Eintreffen des Sommerwetters sammeln sich auch etliche Bienenschwärme in den Bäumen.Immerhin!
Der Nutzen der Bienen besteht zu etwa 20% aus der Honigernte, der weitaus grössere Wert hingegen liegt in der Bestäubung der Pflanzen, lernten wir vor vielen Jahren im Bienenkurs.

Im Juli endlich beginnt das emsige Treiben im Bienenhaus, die Waldtracht setzt ein.Unsere Freude teilen wir mit unseren Feriengästen, sie deckeln eifrig Waben ab, schleudern Honig und dürfen zu ihrer Belohnung feine Honigankezüpfe mitessen.Dankbar geniessen und teilen wir diese kostbare Gabe der Natur.

Im Sommer besteht ein Bienenvolk aus der Königin, aus 
20 000 bis 60 000 Bienen und aus einigen hundert Drohnen, etwa 10 000 bis 15 000 zählen als eigentliche Flugbienen.Diese fliegen in einem Umkreis von 2 bis 3 Km ungefähr 100 000 Km um 1Kg Honig zu sammeln!


Rösi Röthlisberger

Die Honigwaben werden "abdechlet" 

Die Bienen verschliessen die Waben wenn der Honig reif für die Ernte ist.

Mit der Honischleuder wird der Honig aus den Waben geschleudert und gefiltert in einen Kessel abgefüllt.